Einhandmesser: Messer deren Klinge einhändig zu öffnen sind

By | 20/10/2015

Ein Einhandmesser ist ein Taschenmesser, dessen Klinge mit nur einer Hand geöffnet werden kann. Hierzu besitzen Einhandmesser sogenannte Klingenheber oder Öffnungsautomatiken. Diese Vorrichtungen ermöglichen das Aufklappen der Messerklinge mit den Fingern der führenden Hand; anders also wie bei einem Zweihandmesser, bei dem zum Öffnen der Klinge die zweite Hand benötigt wird.
Einhandmesser: Öffnung der Klinge per Flipper oder Pin

Einhandmesser von Kershaw, Made in USA.

Einhandmesser in geschlossenem Zustand bzw. mit eingeklappter Klinge. Gut zu sehen – der Daumenpin und auf der unteren Seite der Flipper, die zum einhändigen und schnellen Öffnen der Klinge dienen.

Damit die Klinge eines Einhandmessers auf die beschriebene Weise aufgeklappt bzw. geöffnet werden kann, verfügt die Klinge bzw. der Griff des jeweiligen Klapp- bzw. Taschenmessers entweder über ein Daumenloch, einen Pinn, einen Flipper oder über eine Auslösung für einen automatischen Öffnungsmechanismus (Springmesser).

Einhandmesser bieten den entscheidenden Vorteil

Einhandmesser mit Linerlock Klingenverriegelung.

Dieses Einhandmesser besitzt ein Linerlock und Stahlplatinen, die schwarzen Griffschalen sind aus G10 gefertigt und mit Schrauben befestigt.

Einhandmesser zeichnen sich also dadurch aus, dass ihre Klinge besonders schnell aufgeklappt wird, da das Messer bereits beim Ziehen bzw. unmittelbar nach dem Greifen mit der Führhand geöffnet werden kann.

Vor allem im Selbstverteidigungsbereich bietet ein Einhandmesser somit einen grundlegenden Vorteil gegenüber einem herkömmlichen (Zweihand-)Taschenmesser, das nicht über die beschriebenen Mechanismen verfügt und deshalb weniger schnell einsatzbereit ist.

 

Einhandmesser mit Compositekling von Kershaw

Das Kershaw Rake besitzt eine Compositeklinge bei der zwei Stahlsorten miteinander verbunden werden. Gut zu sehen an der rötlichen Linie, bei der es sich um eine Kumpferverbindung handelt ,die den weicheren Sandvik 14C28-Stahl mit härteren pulvermetallurgischem D2-Stahl (61 HRC), aus dem die untere Hälft mit Schneide gefertigt ist, verbindet. Diese Composite Blade kombiniert also einen weicheren Stahl mit einem sehr harten Stahl. Somit bietet die Klinge eine gute Kombination aus Flexibilität und Schnitthaltigkeit .

Hierbei gibt es Modelle, die über eine der erläuterten Öffnungshilfen verfügen, aber auch solche mit zwei Klingenheberfunktionen.

In der Regel handelt es sich hierbei um die Kombination von Daumenloch oder Pinn mit einem Flipper.

Der Anwender hat also die Möglichkeit, je nach Situation die Klinge des Messers durch die jeweils bevorzugte von zwei unabhängigen Optionen zu öffnen.

Diese Eigenschaft kann vor allem in Konfliktsituationen den Einsatzwert eines solchen Messers zusätzlich erhöhen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.